Skip to content. | Skip to navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

 
Sections
Artikelaktionen

iCal-Kalender via Exchange

Apfel-Menu -> Systemeinstellungen -> Internet & Drahtlose Kommunikation -> Mail, Kontakte & Kalender

Voraussetzung ist, dass Sie den kompletten FHNW Account zuvor inkl. Mail, Kontakte, Kalender&Erinnerungen und Notizen
eingebunden haben.

Klicken Sie auf Kalender & Erinnerungen

Das Programm "Kalender" startet automatisch mit den geöffneten Einstellungen des Accounts.

Die Accountinformationen wurden durch das automatische Setup zuvor korrekt eingetragen.

Ändern Sie ggf. den Anzeigenamen "Beschreibung" auf einen eindeutigen Namen, wie er sich danach im Programm zeigen soll, z.B. mit dem Zusatz FHNW.

Die Servereinstellungen für "Interner Server" und "Externer Server" sind identisch.

Falls nur der interne Server eingetragen ist, kopieren sie die Einstellungen zusätzlich in den externen Server, damit das Programm auch ausserhalb des FHNW-Netzwerkes korrekt funktioniert.

Unter "Stellvertretung" vergeben Sie die Zugriffsberechtigungen auf ihren Account (Sektion B) und abonnieren die Kalender von anderen (Sektion A).

Diese zwei Bereiche sind voneinander getrennt. Das Design von Apple ist unglücklich gewählt, da diese Bereiche unabhängig voneinander sind!

In der Sektion A:
Abonnieren Sie hier Accounts ihrer Kolleginnen/Kollegen der FHNW.

Klicken Sie auf "+" und verwenden Sie für die Suche nach Personen, den Usernamen in der Regel "vorname.name" oder so wie es in der Mailadresse dem @fhnw.ch vorangestellt wird.

In diesem Fall ist der Kollege, dessen Kalender wir abonniert haben, der User "U_14.test.student".

Wichtig: Dieser User wird erst schwarz dargestellt, wenn er selbst die Zugriffsberechtigung erteilt hat!

Diese müssen Sie bei den betreffenden Personen erbitten!

Klicken Sie auf "Anzeigen" und der abonnierte Kalender des betreffenden Users wird in der Spalte Kalender unter "Stellvertretungen" angezeigt.

In diesem Fall zeigt sich der Eintrag des abonnierten Kalenders in orange, ihr eigener Kalendereintrag in violett.

In den Einstellungen des Programmes Kalender unter Allgemein sehen Sie
-> Standardkalender -> Ausgewählter Kalender.

Wechseln Sie hier auf ihren FHNW-Kalender, falls dies Ihr Standard-Kalender für neue Einträge sein soll.
Wenn nicht, wählen Sie ihren eigenen.

Das Programm Kalender legt standardmässig immer zwei lokale Kalender mit folgenden
Namen an:
- Privat
- Büro

Zugriffsberechtigungen vergeben
In der Sektion B vergeben Sie die Zugriffsberechtigungen für ihren eigenen
Kalender.

Klicken Sie auf "Bearbeiten".

Geben Sie hier Zugriff auf Ihren Kalender, indem Sie Accounts ihrer Kolleginnen/Kollegen der FHNW durch Klicken auf "+" und Eingabe des Usernamens, in der Regel "vorname.name" oder so wie es in der Mailadresse dem @fhnw.ch vorangestellt wird, eintippen.

Steuern Sie danach noch die Zugriffsrechte für den Kalender und die Aufgaben für die Personen individuell!

Nach Beendigung klicken Sie auf "Fertig" und schliessen die Einstellungen. Falls Sie dazu aufgefordert werden, sichern Sie diese!

Markieren Sie den lokalen Kalender in der linken Spalte.

Öffnen Sie das Dialog-Fenster für Aktionen durch einen "Rechts-Klick" der Maustaste oder durch gleichzeitiges Klicken der "ctrl"- Taste und der Maustaste.

Wählen Sie "Exportieren".

Speichern Sie den Kalender-Export unter einem eindeutigen Namen auf den Schreibtisch.
Klicken Sie "Exportieren".

Sie sehen den Kalender-Export als .ics-File auf dem Schreibtisch.

Doppelklicken Sie das .ics-File.

Als Standarkalender wird beim Doppelklick der Kalender angezeigt, der in den Einstellungen des Programmes als Standarkalender hinterlegt ist.

Wählen Sie ggf. den neuen Kalender auf dem Exchange-Server der FHNW als neuen Speicherort für die exportierten Einträge.

Sie sehen die alten Einträge (hier grün) im lokalen Kalender ebenso wie die frisch importierten im FHNW-Kalender (hier violett).

Löschen Sie den nicht mehr benötigten lokalen Büro-Kalender oder löschen sie zumindest die Veröffentlichtung auf den alten iCal- Server.

Löschen Sie ebenfalls das nicht mehr benötigte .ics-File auf dem Schreibtisch.